Change language

Die besten Helme der Formel-1-Fahrer

Die besten Helme der Formel-1-Fahrer

Von Max Verstappen bis Charles Leclerc, von Lewis Hamilton bis Carlos Sainz: Die Fahrer präsentieren ihre neuen Helme für die Saison 2023. Aber der schönste ist der von Valtteri Bottas!

Neue Saison, neue Autos, neue Helme. Ja, denn für die Fahrer ist der Beginn der neuen Formel-1-Weltmeisterschaft auch der Moment, in dem sie die Neuheiten vorstellen, die sie am meisten interessieren. Und wenn die Lackierung der Autos und die Farben der Anzüge mit dem Team, dem sie angehören, verbunden sind, so sind die Helme das Element, mit dem sie ihre Fantasie spielen lassen können, vom Design bis zur Farbe. Viele wollten ihre neuen Helme auch auf ihren sozialen Kanälen präsentieren.

Der bunte Debütant

Er wird einer der mit Spannung erwarteten Debütanten sein, und der australische McLaren-Pilot wollte sich von Anfang an mit einem Helm profilieren, der sicherlich nicht unbemerkt bleiben wird. Oscar Piastri auf der Strecke zu erkennen, wird nur den Bruchteil einer Sekunde dauern, denn das Auge wird sofort auf seinen neuen, superfarbigen Helm fallen. Fluoreszierendes Gelb, leuchtendes Rot und Blau dominieren, gewagte Kombinationen mit großer Wirkung. In der Mitte der Schale prangt die australische Flagge zusammen mit seiner Startnummer, 81.

Charles Leclerc Ferrari rot

Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich Charles Leclerc für die Saison 2023 für Rot entschieden! Es ist die dominierende Farbe, in einer matten Version, auf einem Helm, der viele an den von Schumacher vor vielen Jahren erinnerte. Die andere Farbe ist Weiß, weniger präsent als 2022, das zur Hälfte die Nummer 16 bildet und damit die Flagge des Fürstentums Monaco zeichnet. Die beiden rot-weißen Streifen sind auch auf der Kappe vorhanden und setzen sich auf der Rückseite fort.

Carlos Sainz, Spanier auch auf dem Helm

Spanien im Herzen und auf dem Helm: Das ist die Wahl von Carlos Sainz für die nächste Saison. Er hat sich für eine Kombination aus leuchtendem Gelb und Rot an den Seiten entschieden, den Farben, die die Flagge seines Landes bilden. Im Gegensatz zum Helm von Leclerc ist der Helm von Sainz etwas aggressiver, dank der reichlichen Verwendung von Schwarz, das die Schale dominiert (wo sich auch die Nummer 55 in Rot befindet), und das perfekt mit den (roten und schwarzen) Overalls des Teams aus Maranello zusammenpasst. 

Fernando Alonso und das Kreuz von Asturien

Wie Carlos Sainz wollte auch Fernando Alonso seinen neuen Helm mit einem deutlichen Hinweis auf die spanische Flagge versehen, die auf der Rückseite horizontal zu sehen ist. Von vorne gesehen dominieren die Farben Gelb und Blau, die nach oben hin in Blau übergehen. Aber Alonso ist auch seiner Heimat sehr verbunden, und so hat er auf der Rückseite des Helms (links und rechts) das Kreuz des Sieges reproduzieren lassen, ein Juwel vorromanischer asturischer Kunst, das in der Sakristei der Kathedrale des Erlösers in Oviedo, seiner Heimatstadt, aufbewahrt wird und zum Symbol Asturiens geworden ist. 

Lewis Hamilton in Gelb, Lila… und Regenbogen

Die Farben sind die historischen Farben des englischen Champions geblieben, nämlich Gelb und Violett, kombiniert in einem Spiel aus Zeichen und Sternen an den Seiten. Auch das Schwarz auf dem Oberteil bleibt, aber vor allem, wie Lewis Hamilton bei der Präsentation des Helms für die neue Saison über die sozialen Medien betonen wollte, der Bezug zum Regenbogen: "Dieses Jahr fahre ich sowohl mit Gelb als auch mit Lila. Ich liebe die Art, wie sie zusammenpassen und wie sie mit dem schwarzen Auto aussehen. Ich behalte auch die Regenbogenreferenzen bei, immer", eine klare Antwort auf das Verbot des Verbandes an die Fahrer, keine politischen Botschaften zu verbreiten, insbesondere nicht vom Podium aus. Aber Hamilton war schon immer ein Sprecher für starke Botschaften, und sein Helm wird für ihn sprechen. 

Max Verstappen kehrt zum Alten zurück

Hatte Max Verstappen im letzten Jahr noch einen weiß-goldenen Helm getragen, so kehrt er in diesem Jahr zu dem zurück, was er als "Old School Design" bezeichnet. Die dominierenden Farben sind Weiß, das die Basis bildet, sowie Rot und Blau, wenig überraschend die Farben der niederländischen Flagge. Das Design des stilisierten Löwen bleibt auf der Kappe, während an den Seiten neben dem Namen der Mannschaft rote Streifen (unten) und blaue Streifen (bis zum Visier) zu sehen sind. 

Doch der eigentliche Leckerbissen, wenn auch kaum sichtbar, befindet sich auf der Rückseite: Neben der Nummer 1 des Weltmeisters auf dem Flügel sind zwei Sterne zu sehen, die auf die gewonnenen Weltmeistertitel 2021 und 2022 hinweisen: "Ich hoffe, dass ich hier auf der Rückseite noch viel mehr hinzufügen kann", sagte Verstappen und machte damit gleich seine Absichten für die neue Saison klar. 

Valtteri Bottas übertrifft alle 

Aber der Preis für Originalität hat einen unbestrittenen Gewinner: Valtteri Bottas. Der finnische Alfa Romeo-Pilot trug bei den Vorsaisontests in Bahrain einen Helm, der ihm selbst nachempfunden war! Ja, richtig: Kopf, Haare, Gesicht und Schnurrbart, die in der Winterpause gewachsen sind und unter dem Visier perfekt nachgebildet wurden. Ein ausgesprochen ungewöhnlicher Helm, entworfen von Partnerin Tiffany Cromwell, die stolz twitterte: "Und hier ist er!!.. 'The Mullet' Helm für Valtteri Bottas, den ich für die Tests in Bahrain entworfen habe". Es bleibt abzuwarten, ob Bottas ihn auch bei den Grands Prix der Saison 2023 tragen wird (sehr schwierig). In der Zwischenzeit aber gehört der erste Platz ihnen!

Geschrieben von Michael Zippo

Michael Zippo, leidenschaftlicher Webmaster und Herausgeber, zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit bei der Online-Verbreitung aus. In seinem Blog erkundet er Themen von Promi-Vermögen bis hin zu Geschäftsdynamik, Wirtschaft und Entwicklungen in IT und Programmierung. Seine professionelle Präsenz auf LinkedInhttps://www.linkedin.com/in/michael-zippo-9136441b1/ – spiegelt sein Engagement für die Branche wider Die Verwaltung von Plattformen wie EmergeSocial.NET und theworldtimes.org unterstreicht seine Expertise bei der Erstellung informativer und aktueller Inhalte. Michael ist an bedeutenden Projekten wie python.engineering beteiligt und bietet ein einzigartiges Erlebnis in der digitalen Welt und lädt die Öffentlichkeit ein, die vielen Facetten online mit ihm zu erkunden.

News

News archive

4/2024 » 3/2024 » 2/2024 » 1/2024 » 12/2023 » 11/2023 » 10/2023 » 9/2023 » 8/2023 » 7/2023 » 6/2023 » 5/2023 »