Christoph Blocher Vermögen

Christoph Blocher Vermögen

Den Sturm überstehen: Die Reise der Familie Blocher durch finanzielle Höhen und Tiefen

Die Familie Blocher, in Zürich ein Synonym für Erfolg und Wohlstand, erlebte in letzter Zeit einige finanzielle Höhen und Tiefen. Obwohl sie aufgrund des Kursrückgangs der Ems-Chemie-Aktie einen hohen Verlust erlitten hat, bleibt die Familie eine der reichsten der Schweiz und stellt ihre Widerstandskraft und ihr finanzielles Geschick unter Beweis. Im Jahr 2020 gelang der Familie Blocher ein bemerkenswertes Comeback und sie sicherte sich unter anderem dank der weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie einen Platz in den Top Ten der 300 reichsten Schweizerinnen und Schweizer.

Die Finanzlandschaft der Familie Blocher

Laut „Balance Sheet“, einem renommierten Wirtschaftsmagazin, sank das Gesamtvermögen der Familie Blocher deutlich um 5 Milliarden Franken und pendelte sich bei rund 14 bis 15 Milliarden Franken ein. Der Hauptgrund für diesen Abschwung war der Rückgang des Aktienwerts der Ems-Chemie, eines von Magdalena Martullo-Blocher geführten Unternehmens. Doch trotz dieses Rückschlags gelang der Familie Blocher der Aufschwung und sie beendete das Jahr rund vier Milliarden Franken reicher.

Unter den Schweizer Milliardären sind 135 von 2095 in der Schweiz zu Hause. Obwohl diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen ist, kommt in der Schweiz immer noch ein Milliardär auf 15 Einwohner. Die Familien der zehn reichsten Personen erlitten im Jahr 2020 zusammen einen Verlust von einer Milliarde Franken. Dennoch besitzen sie immer noch stolze 220 Milliarden Franken, was 31 Prozent des Gesamtvermögens der 300 reichsten Schweizer Personen ausmacht.

Familie Blocher: Aufstieg an die Spitze

Alt-Bundesrat Christoph Blocher und sein unternehmerischer Nachwuchs haben sich in der Schweizer Wirtschaftslandschaft als ausserordentlich erfolgreich erwiesen. Das Vermögen der Blochers wuchs innerhalb eines Jahres um stattliche 4 Milliarden Franken, wobei der Schwerpunkt vor allem auf börsennotierten Unternehmen lag. Dieses bemerkenswerte Wachstum brachte die Familie Blocher auf einen hypothetischen sechsten Platz auf der Liste der Reichsten der Bilanz und stellte sie in die Gesellschaft des Pharma-Erben Ernesto Bertarelli und des russischen Oligarchen Viktor Vekselberg.

Maßgeblichen Anteil an diesem finanziellen Aufschwung hat der von Magdalena Martullo-Blocher geführte Automobilzulieferer Ems-Chemie. Seit Magdalena die Leitung übernommen hat, hat sich der Aktienkurs des Unternehmens fast verzehnfacht. Allein im ersten Halbjahr 2017 meldete Ems rekordverdächtige Umsätze und Gewinne, der EBIT stieg um 5,8 Prozent auf 280 Millionen Franken. Der Börsenkurs der Ems stieg im selben Jahr um stattliche 33,8 Prozent und erreichte eine Bewertung von 16,1 Milliarden Franken. Der Anteil der Blocher-Schwestern an diesem Erfolg beläuft sich auf satte 11,2 Milliarden Franken, für das Jahr werden zusätzlich 250 Millionen Franken als Dividende erwartet.

Der Erfolg der Familie Blocher erstreckt sich über die Ems-Chemie hinaus auch auf die Pharmabranche mit dem Verkauf des börsenkotierten Unternehmens Dottikon. Trotz der geringeren Grösse im Vergleich zur Ems hat sich der Wert von Dottikon seit Jahresbeginn auf 1,1 Milliarden Franken verdoppelt. Blochers Sohn Markus besitzt beachtliche 71 Prozent des Unternehmens, das sich von jahrelangen Verlusten erholt hat.

Fazit: Ein Vermächtnis des Wohlstands

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der finanzielle Werdegang der Familie Blocher ein Beweis für ihre Widerstandsfähigkeit und ihr unternehmerisches Können ist. Trotz der Herausforderungen, insbesondere an der Börse, hat die Familie den Sturm nicht nur überstanden, sondern ist auch gestärkt und wohlhabender daraus hervorgegangen. Mit ihren strategischen Investitionen und der erfolgreichen Führung börsennotierter Unternehmen festigen die Blochers weiterhin ihr Erbe als eine der wohlhabendsten Familien der Schweiz in der sich ständig weiterentwickelnden Finanzwelt.

Geschrieben von Michael Zippo

Michael Zippo, leidenschaftlicher Webmaster und Herausgeber, zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit bei der Online-Verbreitung aus. In seinem Blog erkundet er Themen von Promi-Vermögen bis hin zu Geschäftsdynamik, Wirtschaft und Entwicklungen in IT und Programmierung. Seine professionelle Präsenz auf LinkedInhttps://www.linkedin.com/in/michael-zippo-9136441b1/ – spiegelt sein Engagement für die Branche wider Die Verwaltung von Plattformen wie EmergeSocial.NET und theworldtimes.org unterstreicht seine Expertise bei der Erstellung informativer und aktueller Inhalte. Michael ist an bedeutenden Projekten wie python.engineering beteiligt und bietet ein einzigartiges Erlebnis in der digitalen Welt und lädt die Öffentlichkeit ein, die vielen Facetten online mit ihm zu erkunden.

News

News archive

1/2024 » 12/2023 » 11/2023 » 10/2023 » 9/2023 » 8/2023 » 7/2023 » 6/2023 » 5/2023 » 4/2023 » 3/2023 » 2/2023 »