Change language

Top 25 der reichsten Schweizer Privatpersonen im Jahr 2023

Die Schweiz liegt im Herzen Europas und ist nicht nur ein Paradies für atemberaubende Landschaften und Präzisionstechnik, sondern auch als Wohnsitz einer Elitegruppe von Milliardären, die sich in die Annalen des globalen Reichtums eingebrannt haben. In dieser umfassenden Untersuchung tauchen wir tief in das Leben und Vermögen der 25 reichsten Personen der Schweiz ein und enthüllen die Geschichten hinter ihrem atemberaubenden Nettovermögen und den vielfältigen Quellen, die sie auf den finanziellen Höhepunkt katapultierten.

Top 25 der reichsten Schweizer Privatpersonen im Jahr 2023

Rang Name Nettovermögen (USD) Sektor
1 Rafaela Aponte-Diamant 31,2 Milliarden US-Dollar Versand (MSC)
2 Gianluigi Aponte 31,2 Milliarden US-Dollar Versand (MSC)
3 Ernesto Bertarelli 9,5 Milliarden US-Dollar Biotechnologie (Serono, Investitionen)
4 Ivan Glasenberg 9 Milliarden US-Dollar Bergbau und Rohstoffe (Glencore)
5 Magdalena Martullo-Blocher 7,5 Milliarden US-Dollar Chemikalien (Ems-Chemie)
6 Rahel Blocher 7,5 Milliarden US-Dollar Chemikalien (Ems-Chemie)
7 Guillaume Pousaz 7,2 Milliarden US-Dollar Fintech (Checkout.com)
8 Thomas Schmidheiny 5,9 Milliarden US-Dollar Bau (Holcim)
9 Michael Pieper 5,6 Milliarden US-Dollar Fertigung (Franke)
10 Thomas Straumann 5,5 Milliarden US-Dollar Zahnimplantate (Straumann)
11 Rudolf Maag 5,4 Milliarden US-Dollar Medizinische Geräte
12 Hansjoerg Wyss 5,1 Milliarden US-Dollar Biotechnologie (Synthese)
13 Dona Bertarelli 5,1 Milliarden US-Dollar Biotechnologie (Serono)
14 Martin Haefner 5,1 Milliarden US-Dollar Technologie (CA Technologies)
15 Peter Grogg 4,8 Milliarden US-Dollar Pharma (Bachem Holding)
16 Peter Spuhler 4,2 Milliarden US-Dollar Transport (Stadler Rail)
17 Margarita Louis-Dreyfus & Familie 3,5 Milliarden US-Dollar Landwirtschaft (Louis Dreyfus Company)
18 Hans Peter Wild 3,4 Milliarden US-Dollar Lebensmittel und Aromen (Wild Flavours)
19 Walter Frey 3,4 Milliarden US-Dollar Automotive (Emil Frey Group)
20 Maja Oeri 3,3 Milliarden US-Dollar Pharma (Roche)
21 Markus Blocher 3,1 Milliarden US-Dollar Chemie (Ems-Chemie, ES Holding)
22 Martin Ebner 3,1 Milliarden US-Dollar Bankwesen (BZ Bank)
23 Eva Maria Bucher-Haefner 3 Milliarden US-Dollar Technologie (CA Technologies)
24 Willy Michel 2,8 Milliarden US-Dollar Medizintechnik (Ypsomed Selfcare Solutions)
25 Miriam Baumann-Blocher 2,8 Milliarden US-Dollar Chemikalien (Ems-Chemie)

Rafaela Aponte-Diamant und Gianluigi Aponte: Pioniere der Seefahrt

Rafaela Aponte-Diamant

Rafaela Aponte-Diamant und Gianluigi Aponte, ein beeindruckendes Ehepaar, stehen an der Spitze der Schweizer Vermögenshierarchie und verfügen über ein beneidenswertes gemeinsames Nettovermögen von jeweils 31,2 Milliarden US-Dollar. Ihre Erfolgsgeschichte ist eng mit der maritimen Welt verbunden, wo sie durch das Wachstum der Mediterranean Shipping Company (MSC), einer der größten und einflussreichsten Reedereien weltweit, einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen haben.

Frühe Unternehmungen und die Geburt von MSC

Gianluigi Aponte, geboren in Italien, wagte 1970 den Einstieg in die Schifffahrtsbranche. Sein erster Ausflug bestand darin, mit einem Kredit sein erstes Schiff zu erwerben, ein deutsches Schiff namens Patricia. Bemerkenswert ist, dass das zweite Schiff seiner Flotte den Namen seiner Frau Rafaela trug. Dieses frühe Unterfangen legte den Grundstein für MSC, heute die zweitgrößte Reederei der Welt.

MSCs Aufstieg zur Prominenz

Über fünf Jahrzehnte später hat sich MSC zu einem maritimen Giganten entwickelt, der nicht nur traditionelle Schifffahrtsbetriebe umfasst, sondern auch in verschiedene Sektoren der Branche verzweigt ist. Zum umfangreichen Portfolio des Unternehmens gehören MSC Cruises, ein wichtiger Akteur auf dem Markt für Urlaubskreuzfahrten, sowie Medlog und Terminal Investment Limited, beide integrale Bestandteile des Hafenbetriebs der MSC Group.

Globale Wirkung und Anerkennung

Die visionäre Führung von Gianluigi und Rafaela hat MSC auf die globale Bühne gebracht. Die Reichweite des Unternehmens erstreckt sich über Kontinente, erleichtert den internationalen Handel und verbindet Volkswirtschaften. Ihr Engagement für Spitzenleistungen im maritimen Bereich hat ihnen nicht nur Anerkennung als führende Persönlichkeiten der Schifffahrtsbranche, sondern auch als treue Vertreter der globalen Geschäftswelt eingebracht.

Beyond Business: Philanthropie und Vermächtnis

Während das Ehepaar Aponte für seinen Geschäftssinn bekannt ist, engagiert es sich auch für wohltätige Zwecke. Die Familie Aponte unterstützt aktiv Wohltätigkeitsinitiativen und leistet einen Beitrag zu verschiedenen Zwecken, die mit ihren Werten übereinstimmen. Als Pioniere der Schifffahrtsbranche und Verfechter der Philanthropie veranschaulichen Rafaela und Gianluigi Aponte die Vielschichtigkeit des Erfolgs, indem sie unternehmerisches Können mit dem Engagement verbinden, auf globaler Ebene eine positive Wirkung zu erzielen.

Ein Teppich des Reichtums: Verschiedene Branchen, gemeinsamer Wohlstand

Die Wirtschaftslandschaft der Schweiz ist ein Teppich aus Fäden aus verschiedenen Branchen. Die 50 größten Milliardäre repräsentieren ein breites Spektrum an Branchen und demonstrieren die Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit des Landes. Zu den bemerkenswerten Persönlichkeiten gehören Ernesto Bertarelli, ein Biotech-Mogul mit einem Nettovermögen von 9,5 Milliarden US-Dollar, Ivan Glasenberg, ein Bergbau- und Rohstofftitan mit einem Vermögen von 9 Milliarden US-Dollar, und Guillaume Pousaz, ein Fintech-Unternehmer, der über Checkout.com über ein Vermögen von 7,2 Milliarden US-Dollar verfügt.

Ernesto Bertarelli

Ernesto Bertarelli

Ernesto Bertarelli ist ein schweizerisch-italienischer Unternehmer, Geschäftsmann und Philanthrop. Er wurde am 22. September 1965 in Rom, Italien, geboren. Bertarelli ist vor allem für sein Engagement in der Biotechnologie- und Pharmaindustrie sowie für seine Erfolge im Segelsport bekannt.

Bertarelli ist Mitglied der wohlhabenden Bertarelli-Familie, der das biopharmazeutische Unternehmen Serono gehört. Von 1996 bis 2006 war er CEO von Serono, als das Unternehmen an Merck KGaA, ein deutsches Pharmaunternehmen, verkauft wurde. Der Verkauf von Serono trug erheblich zum Reichtum von Bertarelli bei.

Neben seinen geschäftlichen Unternehmungen ist Ernesto Bertarelli ein versierter Segler. Er ist vor allem für sein Engagement im Yachtrennsport bekannt. Bertarellis Team Alinghi gewann 2003 den America’s Cup und verteidigte den Titel 2007 erfolgreich. Diese Siege waren das erste Mal, dass ein europäisches Team den prestigeträchtigen Segelwettbewerb gewann.

Über seine beruflichen und sportlichen Erfolge hinaus engagiert sich Bertarelli aktiv in der Philanthropie. Zusammen mit seiner Frau Kirsty Bertarelli gründete er die Bertarelli Foundation, die verschiedene Anliegen unterstützt, darunter Meeresschutz, Biowissenschaften und Bildung.

Ernesto Bertarellis vielfältige Interessen und Erfolge haben ihn zu einer prominenten Persönlichkeit sowohl in der Geschäfts- als auch in der Sportwelt gemacht und er engagiert sich weiterhin in verschiedenen Unternehmungen.

Ivan Glasenberg

Ivan Glasenberg

Ivan Glasenberg ist ein ehemaliger in Südafrika geborener Schweizer Milliardär und Geschäftsmann. Er war CEO von Glencore, einem der weltweit größten Rohstoffhandels- und Bergbauunternehmen. Glasenberg kam 1984 zu Glencore und spielte eine bedeutende Rolle beim Wachstum und der Entwicklung des Unternehmens.

Geboren am 7. Januar 1957 in Johannesburg, Südafrika, studierte Glasenberg Buchhaltung und qualifizierte sich später als Wirtschaftsprüfer. Er schloss sich Glencore an, damals bekannt als Marc Rich & Co., im Jahr 1984. Im Laufe der Jahre hatte er verschiedene Positionen innerhalb des Unternehmens inne und wurde 2002 CEO.

Unter der Führung von Glasenberg entwickelte sich Glencore zu einem wichtigen Akteur auf dem globalen Rohstoffmarkt und war im Handel mit einer breiten Palette von Rohstoffen tätig, darunter Metalle, Mineralien, Energieprodukte und Agrargüter. Das Unternehmen expandierte auch in den Bergbau und wurde zu einem bedeutenden Produzenten verschiedener natürlicher Ressourcen.

Ivan Glasenbergs Führungsstil war bekannt für seinen Fokus auf Risikomanagement, Kostenkontrolle und ein tiefes Verständnis der Rohstoffmärkte. Allerdings wurde er wegen der Geschäftspraktiken des Unternehmens in einigen Regionen kritisiert, insbesondere im Hinblick auf ökologische und soziale Bedenken im Zusammenhang mit Bergbauaktivitäten.

Im Juni 2020 gab Glasenberg seine Pläne bekannt, als CEO von Glencore zurückzutreten. Im Juli 2021 trat er offiziell von diesem Amt zurück und markierte damit das Ende seiner langen und einflussreichen Amtszeit im Unternehmen. Nach seiner Pensionierung schwankte Glasenbergs Nettovermögen aufgrund seiner Anteile an Glencore und anderen Investitionen.

Magdalena Martullo-Blocher

Magdalena Martullo-Blocher

Magdalena Martullo-Blocher ist eine Schweizer Geschäftsfrau und Politikerin. Sie ist Mitglied der Schweizerischen Volkspartei (SVP) und engagiert sich sowohl im wirtschaftlichen als auch im politischen Bereich der Schweiz.

Magdalena Martullo-Blocher ist die Tochter von Christoph Blocher, einem bekannten Schweizer Industriellen, Politiker und ehemaligen Mitglied des Schweizerischen Bundesrates. Sie ist CEO der EMS-Chemie Holding AG, einem Schweizer Spezialchemieunternehmen. Magdalena war aktiv an der Leitung des Unternehmens beteiligt und hat zu seiner Entwicklung beigetragen.

Neben ihrer geschäftlichen Tätigkeit engagiert sich Magdalena Martullo-Blocher auch in der Schweizer Politik. Sie war Mitglied des Schweizerischen Nationalrats, dem Unterhaus der Schweizerischen Bundesversammlung, und vertrat den Kanton Graubünden. Ihre politische Zugehörigkeit zur Schweizerischen Volkspartei deckt sich mit der Partei, mit der ihr Vater, Christoph Blocher, verbunden war.

Rahel Blocher

Rahel Blocher

Rahel Blocher ist eine Schweizer Unternehmerin und Politikerin. Sie ist die Tochter von Christoph Blocher, einem bekannten Schweizer Industriellen und Politiker, der Mitglied des Schweizer Bundesrates war. Christoph Blocher wird mit der Schweizerischen Volkspartei (SVP) in Verbindung gebracht.

Rahel Blocher engagiert sich sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik. Sie war mit den Geschäftsinteressen der Familie verbunden, darunter auch in der chemischen Industrie. Christoph Blocher ist bekannt für seine Rolle bei der EMS-Chemie Holding AG, einem Schweizer Spezialchemieunternehmen, und Rahel war möglicherweise an Aspekten des Familienunternehmens beteiligt.

Politisch wird Rahel Blocher mit der Schweizerischen Volkspartei in Verbindung gebracht, derselben politischen Partei wie ihr Vater.

Guillaume Pousaz

Guillaume Pousaz ist ein Schweizer Unternehmer und Gründer und CEO von Checkout.com, einem globalen Online-Zahlungsabwicklungsunternehmen. Bitte beachten Sie, dass sich Informationen über Einzelpersonen im Laufe der Zeit ändern können und ich nicht über Echtzeitdaten verfüge.

Checkout.com wurde 2012 von Pousaz gegründet und bietet Zahlungslösungen für Unternehmen zur Annahme von Online-Zahlungen. Das Unternehmen ist schnell gewachsen und hat sich zu einem der führenden Player in der Fintech-Branche entwickelt. Es bietet eine Plattform, die Online-Transaktionen für eine Vielzahl von Unternehmen erleichtert, darunter E-Commerce, Reisen und andere Branchen.

Thomas Schmidheiny

Thomas Schmidheiny ist ein Schweizer Milliardär, Unternehmer und Philanthrop. Er ist bekannt für sein Engagement in der globalen Baustoffindustrie und als Hauptaktionär der LafargeHolcim-Gruppe, einem der weltweit größten Baustoffunternehmen.

Thomas Schmidheiny wurde am 17. September 1945 in Basel in der Schweiz geboren und erbte von seinem Vater eine bedeutende Beteiligung an Holcim, einem Schweizer Zement- und Zuschlagstoffunternehmen. Er spielte eine Schlüsselrolle bei der Expansion und globalen Reichweite des Unternehmens, das später im Jahr 2015 mit dem französischen Unternehmen Lafarge zu LafargeHolcim fusionierte.

Neben seiner geschäftlichen Tätigkeit ist Thomas Schmidheiny für sein philanthropisches Engagement bekannt. Über die Schmidheiny-Stiftung engagiert er sich für verschiedene Umwelt- und Sozialprojekte.

Michael Pieper

Michael Pieper ist ein Schweizer Unternehmer und Industrieller, der für sein Engagement in der Küchen- und Badezimmerindustrie bekannt ist. Er ist Eigentümer und CEO der Franke Group, einem in der Schweiz ansässigen globalen Anbieter von Küchenlösungen und -geräten.

Die 1911 gegründete Franke-Gruppe ist in verschiedenen Segmenten tätig, darunter Küchensysteme, Gastronomiesysteme, Wassersysteme und Kaffeesysteme. Das Unternehmen ist für die Herstellung einer breiten Palette von Produkten bekannt, darunter Spülen, Wasserhähne und andere Küchengeräte.

Michael Pieper ist seit vielen Jahren mit der Franke Gruppe verbunden und hat zum Wachstum und Erfolg des Unternehmens beigetragen. Er ist bekannt für seinen Fokus auf Innovation und Qualität auf dem Markt für Küchen- und Badezimmerprodukte.

Thomas Straumann

Thomas Straumann besitzt einen Anteil von 17 % an der Straumann Holding, dem weltweit größten Hersteller von Zahnimplantaten, der 1954 von seinem Großvater gegründet wurde. Unter der Führung von Thomas‘ Vater Fritz erlangte das Unternehmen in der Weltgeschichte Bedeutung 1970er Jahre mit der Einführung von Zahnimplantaten aus Titan. Thomas trat 1990 dem Vorstand bei und richtete das Unternehmen auf eine ausschließliche Konzentration auf Dentalprodukte aus. Darüber hinaus ist er Vorsitzender von Medartis, einem börsennotierten Unternehmen für medizinische Geräte, das er 1997 gegründet hat.

Rudolf Maag

Rudolf Maag baute sein Vermögen im Bereich medizinischer Geräte auf. Nach seinem M.B.A.-Abschluss an der Insead im Jahr 1973 stieg er die Karriereleiter beim Pharmaunternehmen Sandoz AG hinauf. Später erwarb er 1990 die Medizingerätesparte des Dentalunternehmens Straumann, wandelte sie in Stratec Medical um und brachte sie an die Börse. Im Jahr 1999 fusionierte Maag Stratec mit Synthes, einem Schweizer Marktführer für medizinische Geräte, erwarb einen Anteil von 15 % und verkaufte ihn schließlich an Johnson & Johnson.

Hansjörg Wyss

Hansjörg Wyss' Der Reichtum stammt aus dem Verkauf von Synthes, einem von ihm gegründeten Medizingeräteunternehmen, an Johnson & Johnson für 20,2 Milliarden Dollar. Derzeit hält er Anteile an den Biotech-Unternehmen NovoCure und Molecular Partners. Wyss ist für seine Philanthropie bekannt und verwaltet gemeinnützige Stiftungen mit einem Vermögen von über 2 Milliarden US-Dollar. Insbesondere hat er dem Wyss Institute for Biologically Inspired Engineering in Harvard im Jahr 2022 350 Millionen US-Dollar zugesagt und damit die früheren Zusagen in Höhe von insgesamt 381 Millionen US-Dollar seit 2009 ergänzt. Im Jahr 2018 hat Wyss' Die Stiftung hat 1 Milliarde US-Dollar für den Naturschutz zugesagt, eine Verpflichtung, die im Laufe eines Jahrzehnts bis 2021 auf 1,5 Milliarden US-Dollar angewachsen ist.

Dona Bertarelli

Dona Bertarelli, eine Schweizer Geschäftsfrau italienischer Herkunft, ist Co-Präsidentin der Bertarelli-Stiftung und eine erfahrene Seglerin. Sie wurde 1968 geboren und erbte das Vermögen der Familie, hauptsächlich von Serono, einem Biotech-Unternehmen. Sie hat einen BSc von der Boston University.

Bertarelli war in Serono aktiv und fungierte von 1992 bis 1997 als Geschäftsführerin. 2003 übernahm sie das Grand Hotel Park in Gstaad. Im Jahr 2020 wurde sie Sonderberaterin der UNCTAD.

Bertarelli gründete zusammen mit ihrem Bruder aus philanthropischen Gründen die Bertarelli-Stiftung, um wissenschaftliche, soziale und wirtschaftliche Erkenntnisse im Bereich Unfruchtbarkeit zu fördern. Sie war an Initiativen beteiligt, die die Nachhaltigkeit von Blue Recovery und die Erforschung seltener Krebsarten unterstützen.

Bertarellis Team, Spindrift Racing, ist ein begeisterter Segler und errang Siege wie den Bol d’Or Mirabaud 2010 und den Rolex Fastnet 2013. Sie ist die erste Steuerfrau, die den Bol d’Or Mirabaud seit seiner Einführung im Jahr 1939 gewonnen hat.

Bertarelli hat zu Leitartikeln zu Themen wie der blauen Wirtschaft, dem Schutz der Hohen See und dem Südpolarmeer beigetragen. Im Jahr 2022 startete sie die Partnerschaft „Sports for Nature“, um das Bewusstsein für den Umweltschutz in der Sportgemeinschaft zu schärfen. Sie engagiert sich außerdem in verschiedenen Wohltätigkeitsaktivitäten und unterstützt Initiativen wie „Go Red for Women“. Kampagne.

Bei ihren Segelaktivitäten versuchte Bertarelli, Rekorde für Nonstop-Weltumseglungen zu brechen und wurde die schnellste Frau, die die Welt umsegelte. Obwohl sie bei Versuchen wie der Jules-Verne-Trophäe vor Herausforderungen steht, engagiert sie sich weiterhin für Umweltbelange und fordert den Schutz von mindestens 30 % des Planeten bis 2030.

Martin Häfner

Martin Haefners Vermögen stammt hauptsächlich aus seiner früheren Beteiligung am IT-Management-Softwarehersteller CA Technologies, der im Juli 2018 von Broadcom übernommen wurde. Im Jahr 2012 erbte er die Hälfte der Anteile seines Vaters Walter an CA Technologies , der damals mit 101 Jahren der älteste Milliardär der Welt war. Darüber hinaus erbte Martin einen Teil des Autohändlers AMAG, der für den Verkauf von Marken wie Volkswagen, Audi, Bentley und Porsche bekannt ist. Seine Schwester Eva Maria Bucher-Haefner erbte ebenfalls gleiche Anteile an CA Technologies und AMAG. Im Jahr 2018 erwarb Martin die Anteile seiner Schwester an der AMAG. Darüber hinaus sind Martin und seine Schwester Miteigentümer des Bellerive Hotels in Lausanne, Schweiz.

Peter Grogg

Peter Grogg ist der Gründer des 1971 gegründeten Schweizer Biochemieunternehmens Bachem Holding AG. Er fungierte bis 2002 als CEO und später bis 2012 als Präsident. Bachem ist auf die Entwicklung und Herstellung von pharmazeutischen Wirkstoffen spezialisiert, wie z Peptide, Aminosäurederivate und andere organische Moleküle. Grogg hält eine Mehrheitsbeteiligung von knapp 62 % an der Bachem Holding AG, hauptsächlich über seine Vermögensverwaltungsgesellschaft Ingro Finanz AG. Er ist Ehrenvorsitzender von Bachem und bekleidet die Position des Vorstandsvorsitzenden der Ingro Finanz AG. Darüber hinaus ist Grogg an anderen Unternehmen beteiligt, darunter dem Schweizer Elektrotechnikunternehmen Burkhalter Group und dem biopharmazeutischen Unternehmen Polyphor AG.

Peter Spuhler

Peter Spuhler, der ehemalige CEO von Stadler Rail, häufte sein Vermögen durch die Übernahme von Triebwagenherstellern in ganz Osteuropa an. Im Jahr 2019 führte er Stadler Rail durch einen Börsengang an die Börse und bewertete das Unternehmen mit 3,8 Milliarden US-Dollar. Die Verbindung zu Stadler reicht fünf Jahrzehnte zurück, als der Großvater seiner Frau das Unternehmen gründete. 1989 erwarb Spuhler das Unternehmen für 6 Millionen Dollar von der Großmutter seiner Frau. Im Laufe der Jahre war Stadler Rail für den Bau innovativer Triebwagen bekannt, darunter solche, die den höchsten Gipfel Deutschlands erklimmen können und den strengen Wintern in Helsinki standhalten.

Margarita Louis-Dreyfus & Familie

Margarita Louis-Dreyfus ist Mehrheitseigentümerin und Vorsitzende von Louis-Dreyfus, einem führenden Agrarrohstoffunternehmen. Nach dem Tod ihres Mannes Robert Louis-Dreyfus an Leukämie im Jahr 2009 erbte sie einen bedeutenden Anteil von 69,6 % an dem 167 Jahre alten Unternehmen. Berichten zufolge verpfändete sie 2019 ihre Anteile als Sicherheit für einen Kredit in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar, mit dem Ziel, Minderheitsbeteiligungen von Familienmitgliedern aufzukaufen. Im Jahr 2016 verkaufte Louis-Dreyfus die französische Fußballmannschaft Olympique Marseille an Frank McCourt, behielt jedoch einen Anteil von 5 %. Obwohl sie damals 53 Jahre alt war, brachte sie im selben Jahr Zwillinge zur Welt. Berichten zufolge ist Philipp Hildebrand, der stellvertretende Vorsitzende von BlackRock, ihr Partner.

Hans Peter Wild

Hans-Peter Wild, dessen Vater WILD Flavors 1931 gründete, verkaufte 2014 die restlichen Anteile des Unternehmens für etwa 3 Milliarden US-Dollar in bar an Archer-Daniels Midland. WILD Flavors entwickelte sich zu einem führenden Anbieter von Aromen, Extrakten, Süßungsmitteln und Fermentationstechnologie. Nachdem Wild zunächst in der Mineralöl- und Chemiebranche tätig war, stieg er 1974 in das Familienunternehmen ein und war maßgeblich an der Erweiterung des Produktportfolios beteiligt. Während er WILD Flavors nicht mehr besitzt, bleibt Hans-Peter Wild Eigentümer von Capri Sun, einer bekannten Fruchtsaftmarke, die in den 1960er Jahren gegründet wurde. Capri Sun wird mittlerweile in über 100 Ländern genossen und generiert schätzungsweise einen Jahresumsatz von rund 500 Millionen US-Dollar.

Walter Frey

Walter Frey erbte die Autowerkstatt seines Vaters Emil Frey, aus der sich später die Emil Frey Group, der größte Autohändler Europas, entwickelte. Das Unternehmen verfügt über vielfältige Aktivitäten, darunter Service, Händler und Finanzierung. Neben seiner Rolle als Firmenchef ist Walter, wie sein Vater, ein versierter Rennfahrer. Über die Geschäftswelt hinaus engagiert sich Walter Frey in der Politik und im Sport; Er saß von 1987 bis 2001 im Schweizer Parlament und ist derzeit Präsident des Zürcher Eishockeyclubs ZSC Lions. Zuvor hielt er 50 % der Anteile an der inzwischen aufgelösten Zürcher Zeitung „Zuri-Woche“ und war Vorstandsmitglied des Schweizer Pharmariesen Roche.

Maja Oeri

Maja Oeri ist eine Nachfahrin von Fritz Hoffmann-La Roche, dem Gründer des Schweizer Pharmariesen Roche. Als Mehrheitsaktionärin hält sie knapp über 7,5 % des stimmberechtigten Kapitals des Unternehmens. Darüber hinaus besitzen mindestens fünfzehn weitere Mitglieder ihrer Großfamilie gemeinsam Roche-Aktien mit gebündelten Stimmrechten. Neben ihrem Engagement im Pharmageschäft ist Oeri eine Förderin der Künste und studierte Kunstgeschichte am College. Sie ist stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Museum of Modern Art in New York City.

Markus Blocher

Markus Blocher ist ein Milliardär, dessen Vermögen an zwei Schweizer Chemieunternehmen gebunden ist: EMS-Chemie und Dottikon ES Holding. Er begann seine Karriere bei EMS-Chemie, einem Schweizer Polymer- und Chemikalienhersteller, mit dem seine Familie seit vielen Jahren verbunden ist. Markus erhielt eine Beteiligung am Unternehmen, als sein Vater Christoph Blocher seine Anteile an seine Kinder verkaufte, um in den Schweizer Bundesrat einzutreten. Schließlich verkaufte Markus seine Anteile an EMS-Chemie und übernahm die Kontrolle über Dottikon, einen Spin-off der EMS-Chemie.

Martin Ebner

Martin Ebner gründete 1985 die Schweizer Bank BZ Bank und gründete 1988 seine Investmentfirma BZ Group. Obwohl seine BZ Group im Jahr 2002 mit erheblichen finanziellen Herausforderungen konfrontiert war, die zu einem erheblichen Wertverlust führten, hat Ebner seine BZ Group seitdem in aller Stille wieder aufgebaut Vermögen. Derzeit hält er über sein Investmentvehikel Patinex Anteile in Höhe von mehreren Millionen Dollar an mehreren Unternehmen. Zu seinen bemerkenswerten Beteiligungen zählen das Gesundheitsunternehmen Vifor Pharma, das Softwareunternehmen Temenos und der Immobilieninvestor Intershop. Ebner ist Rechtsanwalt und promovierte zum Dr. in Betriebswirtschaft von der University of Florida.

Eva Maria Bucher-Haefner

Eva Maria Bucher-Haefners Vermögen stammt hauptsächlich aus ihrer früheren Beteiligung am IT-Management-Softwarehersteller CA Technologies, der 2020 von Broadcom übernommen wurde. Sie erbte die Hälfte der Anteile ihres Vaters Walter Er verstarb im Juni 2012 im Alter von 101 Jahren und war damit der älteste Milliardär der Welt. Eva Maria und ihr Bruder Martin Haefner erbten ebenfalls zu gleichen Teilen Anteile am Autohaus AMAG. Ende 2018 verkaufte sie ihre AMAG-Anteile an ihren Bruder Martin, der ebenfalls Milliardär ist. Neben ihren geschäftlichen Unternehmungen betreut Bucher-Haefner Moyglare, eine 500 Hektar große Pferdefarm in Irland, die 1962 von ihrem Vater gekauft wurde und derzeit etwa 100 Pferde beherbergt.

Willy Michel

Willy Michel ist der Gründer von Ypsomed Selfcare Solutions, einem Schweizer Pharmaunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Selbstinjektions- und Diagnosesystemen spezialisiert hat. Sein Engagement in der Branche begann mit der Gründung der Disetronic Holding im Jahr 1984 zusammen mit seinem Bruder. Disetronic Holding wurde später für 1,2 Milliarden US-Dollar an Roche verkauft. Im Rahmen der Verkaufsvereinbarung forderte Michel das Injektionsgeschäft für 310 Millionen US-Dollar von Roche zurück und legte damit den Grundstein für das, was heute als Ypsomed bekannt ist. Derzeit besitzen Willy Michel und seine drei Kinder zusammen einen bedeutenden Anteil von 71 % an dem Unternehmen.

Miriam Baumann-Blocher

Miriam Baumann-Blochers Vermögen ist mit ihrer Beteiligung an Ems-Chemie verbunden, dem Schweizer Polymer- und Chemieunternehmen im Besitz ihrer Familie. Sie erwarb ihren Anteil im Jahr 2004, als ihr Vater Christoph Blocher seine Anteile an seine Kinder verkaufte, um in den Schweizer Bundesrat einzutreten. Im Laufe der Zeit verkauften Miriam und ihr Bruder Markus einen Großteil ihrer Anteile an ihre Schwestern Magdalena und Rahel, um sich selbstständig zu machen. Im Jahr 2007 kaufte Miriam Läckerli-Huus, ein Schweizer Süßwaren- und Backwarenunternehmen, das sie bis heute leitet.

Die Schweizer Wirtschaft

Die Wirtschaftslandschaft der Schweiz ist ein Beweis für ihre Fähigkeit, Tradition mit Innovation, Stabilität mit Dynamik in Einklang zu bringen. Das Engagement des Landes für Exzellenz in verschiedenen Sektoren macht es zu einer globalen Wirtschaftsmacht. Ob im Finanzwesen, in der Technologie oder in der Forschung – die Wirtschaftslandschaft der Schweiz entwickelt sich ständig weiter und verbindet eine Erfolgsgeschichte, Widerstandsfähigkeit und Pioniergeist, die ihren Platz in der internationalen Geschäftswelt definiert.

Indikator Wert
BIP (2023) 870 Milliarden US-Dollar (nominal), 774 Milliarden US-Dollar (KKP)
BIP-Rang (2023) 20. (nominal), 36. (PPP)
BIP-Wachstum (2022–2024) 2,1 % (2022), 0,8 % (2023), 1,8 % (2024)
BIP pro Kopf (2023) 98.800 $ (nominal), 88.000 $ (KKP)
Pro-Kopf-BIP (2020) 86.850 $ (IWF-Statistik)
Zusammensetzung des BIP-Sektors Dienstleistungen: 74 %, Industrie: 25 %
Wirtschaftssystem Marktorientiert mit Fokus auf Dienstleistungen, Präzisionsfertigung, Metalle, Pharmazeutika, Chemie und Elektronik
Anforderung an das höchste Vermögen von 1 % (2022) 6,6 Millionen USD oder 5,9 Millionen Schweizer Franken
F&E-Ausgaben (jährlich) CHF 22,5 Milliarden (rund 3 % des BIP)

Diversifizierung über Branchen hinweg

Die wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit der Schweiz liegt in ihrer diversifizierten Industrielandschaft. Von der Präzisionsfertigung und Pharmazeutik bis hin zu Finanzen und Biotechnologie schützt das Engagement des Landes für Exzellenz in einem Spektrum von Industrien es davor, sich zu sehr auf einen einzelnen Sektor zu verlassen. Diese Diversifizierung fördert nicht nur die wirtschaftliche Stabilität, sondern positioniert die Schweiz auch als Global Player in Sachen Innovation und Spitzentechnologien.

Finanz- und Bankexzellenz

Die Schweiz gilt als globales Finanzzentrum und ist bekannt für ihre Bank- und Finanzdienstleistungen. Der Bankensektor des Landes zeichnet sich durch sein Engagement für Privatsphäre, Stabilität und einen ausgefeilten Ansatz bei der Vermögensverwaltung aus. Insbesondere Zürich und Genf fungieren als internationale Finanzzentren und ziehen Unternehmen und Investoren an, die ein sicheres und günstiges Finanzumfeld suchen.

Innovations- und Forschungskompetenz

Die Schweiz belegt in globalen Innovationsindizes durchweg Spitzenplätze, was das Engagement des Landes für Forschung und Entwicklung unterstreicht. Die Präsenz erstklassiger Forschungseinrichtungen in Verbindung mit starken öffentlich-privaten Partnerschaften fördert ein Umfeld, das Durchbrüche in Wissenschaft, Technologie und Gesundheitsversorgung begünstigt. Dieser innovationsorientierte Ansatz positioniert die Schweiz an der Spitze des technologischen Fortschritts.

Globaler Handel und multinationale Unternehmen

Die strategische Lage der Schweiz am Knotenpunkt Europas hat zu ihrem Status als wichtiger Akteur im Welthandel beigetragen. Das Land ist die Heimat zahlreicher multinationaler Konzerne, die ihren Hauptsitz in der Schweiz haben. Diese globale Konnektivität erleichtert internationale Geschäftstransaktionen und positioniert die Schweiz als entscheidendes Glied in der globalen Lieferkette.

Unternehmertum und Start-up-Ökosystem

Der Schweizer Unternehmergeist gedeiht in einem unterstützenden Ökosystem, das Innovation und Risikobereitschaft fördert. Die Start-up-Szene des Landes hat vor allem in Branchen wie Fintech, Biotech und Informationstechnologie an Bedeutung gewonnen. Schweizer Städte wie Zürich und Lausanne haben sich zu Zentren für Start-ups entwickelt und ziehen Talente und Investitionen aus der ganzen Welt an.

Tourismus und Gastgewerbe

Über die wirtschaftlichen Säulen hinaus machen die atemberaubenden Landschaften der Schweiz den Tourismus zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor. Das Land ist bekannt für seine Wintersportarten, Luxusresorts und kulturellen Attraktionen. Der Tourismussektor bietet nicht nur Beschäftigungsmöglichkeiten, sondern trägt auch zur globalen Anziehungskraft des Landes bei.

Globale Vermögensverwaltung:

Der Ruf der Schweiz als Paradies für Vermögensverwaltung ist tief verwurzelt. Die Banken des Landes sind für ihre Diskretion, Stabilität und Kompetenz bei der Verwaltung der Vermögenswerte vermögender Privatpersonen bekannt. Dies, gepaart mit einem robusten rechtlichen und regulatorischen Rahmen, zieht globale Investoren an, die ein sicheres und zuverlässiges Finanzumfeld suchen.

Stabile Währungs- und Steuerpolitik

Der Schweizer Franken (CHF) ist für seine Stabilität bekannt und spiegelt die umsichtige Finanzpolitik der Schweizer Regierung wider. Das Engagement des Landes für eine solide Wirtschaftsführung hat zu seiner Widerstandsfähigkeit in Zeiten globaler wirtschaftlicher Unsicherheiten beigetragen.

Das Schweizer Reichtumsphänomen: Ein globaler wirtschaftlicher Leuchtturm

Über das individuelle Vermögen hinaus behauptet die Schweiz ihren Status als weltweiter Spitzenreiter beim Vermögen pro Erwachsenem. Der durchschnittliche Schweizer Bürger verfügt über ein Vermögen von beachtlichen 564.650 US-Dollar und übertrifft damit Wirtschaftsmächte wie die Vereinigten Staaten und Japan. Diese finanzielle Leistungsfähigkeit unterstreicht die Stabilität und den finanziellen Scharfsinn der Schweiz in einer sich ständig verändernden globalen Wirtschaftslandschaft.

Finanzielle Entwicklung: Von der Aufwertung des Frankens zu globalen Investitionen

Die Verfolgung der Entwicklung des Schweizer Vermögens offenbart eine faszinierende Entwicklung. Seit dem Jahr 2000 ist das Vermögen pro erwachsenem Schweizer um 144 % gestiegen, was maßgeblich auf die Aufwertung des Frankens gegenüber dem Dollar zurückzuführen ist. Allerdings ist dieser Wohlstand nicht ohne Komplexität, da die Schweiz mit einer hohen Verschuldung, vor allem in Form von Hypothekendarlehen, zu kämpfen hat.

Vermögensungleichheit: Ein besonderes Dilemma in den Schweizer Alpen

Trotz des wirtschaftlichen Wohlstands kämpft die Schweiz mit einer anhaltenden Vermögensungleichheit und steht abseits globaler Trends. Die Studie zeigt, dass es in der Schweiz im vergangenen Jahrhundert zu keiner nennenswerten Verringerung der Vermögensungleichheit kam. Die einzigartige Stellung des Landes, das 1,8 % des obersten 1 % der weltweiten Vermögensbesitzer ausmacht und nur 0,1 % der erwachsenen Weltbevölkerung ausmacht, bietet ein komplexes und dennoch faszinierendes Bild.

Schweizer Milliardärs-Lebensstile

Die Schweiz ist die Heimat von über 30 Milliardären und belegt weltweit den elften Platz in der Milliardärskonzentration. Eine Liste von Moneyland.ch hebt gemeinsame Merkmale der ansässigen Milliardäre hervor:

  • Überwiegend männlich: Die Mehrheit der wohlhabendsten Einwohner der Schweiz sind Männer, unter den Top 50 sind nur etwa fünf Frauen, oft als Teil einer Familieneinheit.

  • Einwanderer: Viele Milliardäre in der Schweiz sind nicht schweizerischer Herkunft, rund zwei Drittel haben eine Migrationsgeschichte, hauptsächlich aus Deutschland, Frankreich, Italien, dem Vereinigten Königreich und einige aus Afrika.

  • Reich geboren: Ungefähr zwei Drittel der Schweizer Milliardäre haben einen Teil ihres Vermögens geerbt, und das Land zieht vermögende Erben an, die ihr Vermögen genießen möchten.

  • Überwiegend Weiße: Die 50 größten Milliardäre der Schweiz sind überwiegend kaukasischer Abstammung, mit nur einer Person, die keine kaukasische Abstammung hat.

  • Gutes Sehvermögen: Ein erheblicher Teil der Milliardäre in der Schweiz, 40 von 50, scheint funktionsfähige Augen zu haben, wobei nur 10 regelmäßig eine Brille tragen.

  • Wohnsitz in Genf: Zwölf der 50 größten Milliardäre der Schweiz wohnen im Kanton Genf und übertreffen damit andere Kantone wie Schwyz, Waadt und Bern.

  • Große Familien: Die meisten Milliardäre haben ungewöhnlich viele Kinder, wobei 48 der Top 50 Familien haben, was über der durchschnittlichen Schweizer Geburtenrate liegt.

  • Aktiver Lebensstil: Viele Milliardäre üben außerhalb ihrer Geschäftstätigkeit verschiedene Aktivitäten aus, etwa Sport, Pferdezucht und abenteuerliche Hobbys.

  • Verschiedene Branchen: Im Gegensatz zu den USA, wo viele Milliardäre aus der Technologiebranche kommen, repräsentieren die Milliardäre der Schweiz verschiedene Sektoren, darunter Investitionen, Banken, Lebensmittel und Getränke, Fertigung, Einzelhandel und Pharma , und mehr. Bemerkenswert ist, dass die alkoholbezogenen Branchen unter den Top 50 die Pharmaindustrie bei der Schaffung von Wohlstand übertreffen.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Wohlstandsnarrativ der Schweiz von Vielfalt, Widerstandsfähigkeit und Innovation geprägt ist. Die 25 reichsten Personen stehen nicht nur für finanziellen Erfolg, sondern auch für das Bekenntnis zu Spitzenleistungen in verschiedenen Branchen. Wenn wir uns durch die Feinheiten des Schweizer Reichtums navigieren, wird deutlich, dass hinter den Zahlen Geschichten von Einfallsreichtum, Entschlossenheit und einem Engagement für globale Exzellenz stecken, die den Platz der Schweiz unter den Wirtschaftsmächten der Welt gefestigt haben.< /p>

Famous Investors
TOP-20 Founders
Famous Serial Killers
Famous Guitarists
Famous Senators
Famous people Sisters
Famous people Brothers
Famous Entrepreneurs
Famous Racing Drivers and Enthusiasts
Famous Youtubers
Who is the richest Wife?
Who is the richest Husband?
Famous Mexican people
Famous Colombians
Famous Italians
Famous Russians
Famous people from Spain
Famous French celebrities
Famous people from Germany
Who is the richest Businessman?
Famous Scientists
Famous Startup Founders
Famous Painters
Famous book Authors
Famous Inventors
Richest Soccer players
Richest Porn Actors
Famous Photographers
Famous Architects
Richest Comedians
Richest Basketball Players
Top 30 Richest Artists
Richest Bankers
TOP-20 Chefs
Poker Players
TOP-20 DJ
TOP-50 British
Poland: TOP-12
Richest people from Africa
TOP-20 Norwegians
Famous Brazilians
TOP-30 Australia
TOP-30 Israel
TOP-20 Gay
TOP-20 Streamer
TOP-20 Crypto
Vegan & Vegetarian
TOP-17 Feminist
Lesbian Celebrities
Swiss TOP-25
Arab TOP-20
TikTok 2023
Top MMA Fighters 2023
Bill Gates
Donald Trump
Hillary Clinton
Elon Musk
Jeff Bezos
Johnny Depp
Beyonce
Britney Spears
Angelina Jolie
Oprah Winfrey
Jennifer Lopez
Brad Pitt
Madonna
Kim Kardashian
Tom Cruise
Will Smith
Snoop Dogg
Miley Cyrus
Stevie Wonder
Mark Zuckerberg
Lindsay Lohan
John Travolta
Chris Rock
Justin Bieber
Kanye West
Arnold Schwarzenegger
Ellen Degeneres
Stephen King
Justin Timberlake
Tom Hanks
Adam Sandler
Drew Barrymore
Rihanna
Harry Styles
Adele
Billie Eilish
Hailey Bieber
Austin Butler

Related to SWISS

2021-11-02 13:50:11 Adrian Young 2021-11-02 13:50:11 Aishwarya Al Alsaud 2021-11-02 13:50:11 Alain & Gerard Wertheimer 2021-11-02 13:50:11 Alain Delon 2021-11-02 13:50:11 Alan Walker 2022-04-05 12:02:22 alan walker net worth year age height weight biography wiki and career details 2021-11-02 13:50:11 Alannah Myles 2021-11-02 13:50:11 Albert Hammond, Jr. 2021-11-02 13:50:11 Alec John Such 2021-11-02 13:50:11 Alena Gerber 2021-11-02 13:50:11 Alex Hepburn 2021-11-02 13:50:11 Alizée 2021-11-02 13:50:11 Alki David 2021-11-02 13:50:11 Álvaro Noboa 2021-11-02 13:50:11 Andre Esteves 2021-11-02 13:50:11 Andy Fletcher 2021-11-02 13:50:11 Angelique Kidjo 2021-11-02 13:50:11 Anna Calvi 2021-11-02 13:50:11 Anni-Frid Lyngstad 2021-11-02 13:50:11 apl.de.ap 2021-11-02 13:50:11 Aristotelis Mistakidis 2021-11-02 13:50:11 Arpad Busson 2021-11-02 13:50:11 Atz Kilcher 2021-11-02 13:50:11 August von Finck Jr 2021-11-02 13:50:11 Augusto & Giorgio Perfetti 2021-11-02 13:50:11 Barbara Hendricks 2021-11-02 13:50:11 Baroness Monica von Neumann 2021-11-02 13:50:11 Behgjet Pacolli 2021-11-02 13:50:11 Ben Moody 2021-11-02 13:50:11 Beny Steinmetz 2021-11-02 13:50:11 Bertil Hult 2021-11-02 13:50:11 Beth Ditto 2021-11-02 13:50:11 Bill Berry 2021-11-02 13:50:11 Birgit Rausing 2021-11-02 13:50:11 Blake Lewis 2021-11-02 13:50:11 Boban Marjanovic 2021-11-02 13:50:11 Bruce Darnell 2021-11-02 13:50:11 C. C. Catch 2021-11-02 13:50:11 C. Dean Metropoulos 2021-11-02 13:50:11 Carla Bruni 2021-11-02 13:50:11 Cesaro 2021-11-02 13:50:11 Charlie Puth 2021-11-02 13:50:11 Chloe Kim 2021-11-02 13:50:11 Christopher Lambert 2021-11-02 13:50:11 Clean Bandit 2021-11-02 13:50:11 Cliff Curtis 2021-11-02 13:50:11 Coco Chanel 2021-11-02 13:50:11 Constantine N. Alexander-Goulandris 2021-11-02 13:50:11 Corinna Schumacher 2021-11-02 13:50:11 Crystal Waters 2021-11-02 13:50:11 Curt Engelhorn 2021-11-02 13:50:11 Curt Smith 2021-11-02 13:50:11 Daniel Bernhardt 2021-11-02 13:50:11 Daniel Mate 2021-11-02 13:50:11 David Nahmad 2021-11-02 13:50:11 Daya 2021-11-02 13:50:11 Dieter Bohlen 2021-11-02 13:50:11 Dona Bertarelli 2021-11-02 13:50:11 Ed Westwick 2021-11-02 13:50:11 Eddy Grant 2021-11-02 13:50:11 Edgar de Picciotto 2021-11-02 13:50:11 Edith Flagg 2021-11-02 13:50:11 Edoardo Ponti 2021-11-02 13:50:11 Eric Brittingham 2021-11-02 13:50:11 Erich von Däniken 2021-11-02 13:50:11 Erika Pohl-Stroher 2021-11-02 13:50:11 Ernesto and Kirsty Bertarelli 2021-11-02 13:50:11 Ernesto Bertarelli 2021-11-02 13:50:11 Erwin Bach 2021-11-02 13:50:11 Estelle 2021-11-02 13:50:11 Esther Grether 2021-11-02 13:50:11 Eva Maria Bucher-Haefner 2021-11-02 13:50:11 Evil Jared Hasselhoff 2021-11-02 13:50:11 Ezra Nahmad 2021-11-02 13:50:11 Falco 2021-11-02 13:50:11 Farid Bang 2021-11-02 13:50:11 Gabry Ponte 2021-11-02 13:50:11 Gaël Monfils 2021-11-02 13:50:11 Gary Fegel 2021-11-02 13:50:11 Gentleman 2021-11-02 13:50:11 Geoff Downes 2021-11-02 13:50:11 Georg Solti 2021-11-02 13:50:11 Georg von Opel 2021-11-02 13:50:11 George Ezra 2021-11-02 13:50:11 Geraldine Chaplin 2021-11-02 13:50:11 Gianluigi & Rafaela Aponte 2021-11-02 13:50:11 Giorgio A. Tsoukalos 2021-11-02 13:50:11 Guenther Fielmann 2021-11-02 13:50:11 H.R. Giger 2021-11-02 13:50:11 Haddaway 2021-11-02 13:50:11 Haley Reinhart 2021-11-02 13:50:11 Hans-Peter Wild 2021-11-02 13:50:11 Hansjorg Wyss 2021-11-02 13:50:11 Hardwell 2021-11-02 13:50:11 Heidi Horten 2021-11-02 13:50:11 Heidi Range 2021-11-02 13:50:11 Heinz-Georg Baus 2021-11-02 13:50:11 Helene Fischer 2021-11-02 13:50:11 Holly Johnson 2021-11-02 13:50:11 Horacio Pagani 2021-11-02 13:50:11 Ian Woosnam 2021-11-02 13:50:11 Igor Olenicoff 2021-11-02 13:50:11 Infanta Cristina 2021-11-02 13:50:11 Irène Jacob 2021-11-02 13:50:11 Ivan Glasenberg 2021-11-02 13:50:11 Ivan Rakitic 2021-11-02 13:50:11 J. P. McManus 2021-11-02 13:50:11 James Bay 2021-11-02 13:50:11 Jean Claude Gandur 2021-11-02 13:50:11 Jeff Porcaro 2021-11-02 13:50:11 Joakim Broden 2021-11-02 13:50:11 Joe Thornton 2021-11-02 13:50:11 Joey Tempest 2021-11-02 13:50:11 Johann Rupert 2021-11-02 13:50:11 John Butler 2021-11-02 13:50:11 John Dolmayan 2021-11-02 13:50:11 Jorge Paulo Lemann 2021-11-02 13:50:11 Jorge Rodriguez Rodriguez 2021-11-02 13:50:11 Joseph Sepp Blatter 2021-11-02 13:50:11 Julia Volkova 2021-11-02 13:50:11 Julian Casablancas 2021-11-02 13:50:11 Junkie XL 2021-11-02 13:50:11 Karina Lombard 2021-11-02 13:50:11 Karl-Heinz Kipp 2021-11-02 13:50:11 Kat Graham 2021-11-02 13:50:11 Kate Burton 2021-11-02 13:50:11 Keke Rosberg 2021-11-02 13:50:11 Kevin Corcoran 2021-11-02 13:50:11 Kjeld Kirk Kristiansen 2021-11-02 13:50:11 Klaus-Michael Kuhne 2021-11-02 13:50:11 Kollegah 2021-11-02 13:50:11 Kuok Khoon Hong 2021-11-02 13:50:11 Lara Fabian 2021-11-02 13:50:11 Laura Branigan 2021-11-02 13:50:11 Laura Harring 2021-11-02 13:50:11 Lena Katina 2021-11-02 13:50:11 Lena Meyer-Landrut 2021-11-02 13:50:11 Lizzie Brocheré 2021-11-02 13:50:11 LMFAO 2021-11-02 13:50:11 Loona 2021-11-02 13:50:11 Lou Bega 2021-11-02 13:50:11 Lyndsey Marshal 2021-11-02 13:50:11 Madeleine Peyroux 2021-11-02 13:50:11 Magdalena Martullo-Blocher 2021-11-02 13:50:11 Maja Oeri 2021-11-02 13:50:11 Mans Zelmerlow 2021-11-02 13:50:11 Marc Almond 2021-11-02 13:50:11 Marc Forster 2021-11-02 13:50:11 Marcus Samuelsson 2021-11-02 13:50:11 Maria Friedman 2021-11-02 13:50:11 Mark Hollis 2021-11-02 13:50:11 Mark King 2021-11-02 13:50:11 Marketa Vondrousova 2021-11-02 13:50:11 Marko Jarić 2021-11-02 13:50:11 Marlon Teixeira 2021-11-02 13:50:11 Martin Garrix 2021-11-02 13:50:11 Martin Haefner 2021-11-02 13:50:11 Martina Hingis 2021-11-02 13:50:11 Massimo Agostinelli 2021-11-02 13:50:11 Matt Goss 2021-11-02 13:50:11 Matthew Tuck 2021-11-02 13:50:11 Melanie Blatt 2021-11-02 13:50:11 Michael Copon 2021-11-02 13:50:11 Michael Paget 2021-11-02 13:50:11 Michael Pieper 2021-11-02 13:50:11 Michael Poulsen 2021-11-02 13:50:11 Michelle Hunziker 2021-11-02 13:50:11 Nana Mouskouri 2021-11-02 13:50:11 Natasha St-Pier 2021-11-02 13:50:11 Naughty Boy 2021-11-02 13:50:11 Nena 2021-11-02 13:50:11 Nicolas Puech 2021-11-02 13:50:11 Nobu Matsuhisa 2021-11-02 13:50:11 Otto Beisheim 2021-11-02 13:50:11 Paige (Saraya Jade Bevis) 2021-11-02 13:50:11 Paul Kalkbrenner 2021-11-02 13:50:11 Paul Potts 2021-11-02 13:50:11 Paul Young 2021-11-02 13:50:11 Peter Sauber 2021-11-02 13:50:11 Peter Spuhler 2021-11-02 13:50:11 Phil Dalhausser 2021-11-02 13:50:11 Philippe Foriel-Destezet 2021-11-02 13:50:11 Prince Karim Al Hussaini 2021-11-02 13:50:11 Princess Diana 2021-11-02 13:50:11 Radovan Vitek 2021-11-02 13:50:11 Rahel Blocher 2021-11-02 13:50:11 Reinfried Pohl 2021-11-02 13:50:11 Reinold Geiger 2021-11-02 13:50:11 Ricardo Rodríguez 2021-11-02 13:50:11 Richard E. Grant 2021-11-02 13:50:11 Richard Schaefer 2021-11-02 13:50:11 Robert Miles 2021-11-02 13:50:11 Roger Federer 2021-11-02 13:50:11 Roland Orzabal 2021-11-02 13:50:11 Rolf Gerling 2021-11-02 13:50:11 Romain Grosjean 2021-11-02 13:50:11 Rothschilds 2021-11-02 13:50:11 Roy Hodgson 2021-11-02 13:50:11 Ruth Westheimer 2021-11-02 13:50:11 Samu Haber 2021-11-02 13:50:11 Sara Carbonero 2021-11-02 13:50:11 Sarah Connor 2021-11-02 13:50:11 Sarah Gadon 2021-11-02 13:50:11 Sergio Busquets 2021-11-02 13:50:11 Sergio Mantegazza 2021-11-02 13:50:11 Sharleen Spiteri 2021-11-02 13:50:11 Shaznay Lewis 2021-11-02 13:50:11 Sido 2021-11-02 13:50:11 Siegfried Meister 2021-11-02 13:50:11 Sondra Celli 2021-11-02 13:50:11 Sophie B. Hawkins 2021-11-02 13:50:11 Stan Wawrinka 2021-11-02 13:50:11 Stephan Paternot 2021-11-02 13:50:11 Stephan Schmidheiny 2021-11-02 13:50:11 Steven Stamkos 2021-11-02 13:50:11 Stromae 2021-11-02 13:50:11 Tatiana Casiraghi 2021-11-02 13:50:11 Teodoro Nguema Obiang 2021-11-02 13:50:11 Terence Trent D'Arby 2021-11-02 13:50:11 Thabo Sefolosha 2021-11-02 13:50:11 Thomas Gottschalk 2021-11-02 13:50:11 Thomas Meyer 2021-11-02 13:50:11 Thomas Schmidheiny 2021-11-02 13:50:11 Thomas Straumann 2021-11-02 13:50:11 Thomas Strungmann 2021-11-02 13:50:11 Timati 2021-11-02 13:50:11 Tobias Sammet 2021-11-02 13:50:11 Tom Dumont 2021-11-02 13:50:11 Tommy Kirk 2021-11-02 13:50:11 Tomo Miličević 2021-11-02 13:50:11 Tor Peterson 2021-11-02 13:50:11 Tracee Ellis Ross 2021-11-02 13:50:11 Traudl Engelhorn 2021-11-02 13:50:11 Tyson Apostol 2021-11-02 13:50:11 Urijah Faber 2021-11-02 13:50:11 Urs Bühler 2021-11-02 13:50:11 Ursula Andress 2021-11-02 13:50:11 Ursula Bechtolsheimer 2021-11-02 13:50:11 Ursula Engelhorn 2021-11-02 13:50:11 Vasily Anisimov 2021-11-02 13:50:11 Vito Rodriguez Rodriguez 2021-11-02 13:50:11 Vladimir Iorich 2021-11-02 13:50:11 Walter Haefner 2021-11-02 13:50:11 Woods Staton 2021-11-02 13:50:11 Xherdan Shaqiri 2021-11-02 13:50:11 Yan Bin 2021-11-02 13:50:11 Yasmin Aga Khan 2021-11-02 13:50:11 Yoann Gourcuff 2022-12-31 22:00:00 Yomi Denzel 2021-11-02 13:50:11 Zakia Baum

News archive

3/2024 » 2/2024 » 1/2024 » 12/2023 » 11/2023 » 10/2023 » 9/2023 » 8/2023 » 7/2023 » 6/2023 » 5/2023 » 4/2023 »